Kompetenzorientiert unterrichten in Englisch und Französisch

LogoKUEF  steht für ein Fortbildungsangebot, das die Fachschaften Englisch und Französisch bei der Weiterentwicklung des kompetenzorientierten Fremdsprachenunterrichts auf der Basis der KMK Bildungsstandards unterstützt.

 

 ◊  NEU   ◊ Mitarbeitertagung mit Dr. Stefan Keller als Referenten ◊   Februar 2014 ◊

“No school, or even university, can provide its pupils or students with all the knowledge and the skills they will need in their active adult lives. […]     It is more important for a young person to have an understanding of himself or herself, an awareness of the environment and its workings, and to have learned how to think and how to learn.”                
(Trim, John (1988 ). Preface in Holec, Henry (ed) Autonomy and Self-directed Learning: Present Fields of Application. Strasbourg: Council of Europe, p. 3

Zu diesem Themenkomplex arbeiten wir intensiv an allen Tagungen, die zur weiteren Qualifizierung unserer Fortbildner dienen. So konnten wir zwei internationale Experten und Weggefährten von John Trim, dem Autor des GER, gewinnen: im Februar 2012 Leni Dam und im September 2013 David Little, die uns nicht nur wertvolle Inputs lieferten, sondern  auch Worshops leiteten, in denen wir das neu erworbene Wissen und die neuen Impulse gleich umsetzen konnten.
Wir stellen immer wieder fest, wie viele Überschneidungen bzw. Gemeinsamkeiten es gibt zwischen "learner autonomy" und "portfolio assessment" und den großen Herausforderungen  einer neuen Evaluationskultur im Sinne von "formative assessment" und des "visible learning and teaching", die nach der Veröffentlichung der Hattie Studie aktuell die bildungspolitische  Diskussion in Hessen dominieren.

 
Worin besteht das Angebot an die Fachschaften?

In Zusammenarbeit mit den Staatlichen Schulämtern bieten qualifizierte Fortbildnerinnen und Fortbildner interessierten Schulen ein Fortbildungsprogramm an, das die Fachschaften bei der Entwicklung kompetenzorientierten Unterrichts in der Sekundarstufe I unterstützt und die Erarbeitung eines schulinternen Fachcurriculums in den Blick nimmt.
Pfeil (blau) weitere Informationen

Welche Ziele verfolgt die Fortbildung?

Ausgehend von bereits vorhandenen Kompetenzen und Konzepten werden die Fachschaften vor Ort gezielt fortgebildet und in ihrem Entwicklungsprozess begleitet. Im Rahmen der Fortbildung werden Instrumente für die Planung, Erprobung und Evaluation kompetenzfördernder Lehr- und Lernarrangements vorgestellt und erste Schritte zur Erstellung eines fachbezogenen Beitrags zum Schulcurriculum unternommen.
Pfeil (blau) weitere Informationen

Welche Inhalte umfasst die Fortbildung?

Die Qualifizierung thematisiert relevante Aspekte kompetenzorientierten Lehrens und Lernens. Auf der Grundlage der Auseinandersetzung mit dem in den Bildungsstandards der KMK entwickelten Kompetenzbegriff steht vor allem die veränderte Aufgabenkultur zur Entwicklung und Überprüfung von kommunikativen und methodischen Fertigkeiten im Zentrum des Angebots.
Pfeil (blau) weitere Informationen

Über welche Qualifikationen verfügen die Fortbildnerinnen und Fortbildner?

Hier finden Sie Informationen zur Qualifizierung der Fortbildnerinnen und Fortbildner, zu den Prinzipien unserer Fortbildungsarbeit, zur Aufgabenverteilung zwischen den an der Fortbildung beteiligten Akteuren sowie zur Fortbildung der Schulkoordinatorinnen und -koordinatoren.
Pfeil (blau) weitere Informationen...

 

Projektleitung KUEF: Dr. Angela Schöder
E-Mail: Angela.Schroeder@lsa.hessen.de
Stellverteterin: Sanja Wagner
E-Mail: Sanja.Wagner@lsa.hessen.de

 

Pflege der Homepage: Sanja Wagner
E-Mail: sanja.wagner@lsa.hessen.de